Feed on
Posts
Comments

Karaoke, baby!

Karaoke ist toll! Und eine prima Gelegenheit, um sich vor versammeltem Publikum zu blamieren. Und genau deshalb eine ideale Abwechslung für unser Café Berlin, das jeden Freitag Nachmittag bei ACUPARI stattfindet. Dachten wir uns.

Das waren unserer Meinung nach genügend gute Gründe, um das Projekt „Karaoke“ in die Tat umzusetzen. Also machten wir eine Liste der Dinge, die dringend benötigt wurden (und von denen ungefähr 90% noch nicht in unserem Besitz waren), hängten überall Poster auf und liefen in die Klassen, um auch alle anderen von unserer Idee zu begeistern.

Das Hauptproblem war, die Technik zu besorgen. Immer wieder geisterten Gerüchte durch die Büros der Sprachschule, denen zufolge noch zwei Mikrofone von früher existierten. Allerdings liessen die sich tagelang nicht auftreiben, bis sich jemand unerschrocken einen hoffnungslos chaotischen Schrank vornahm und dabei auf 1,5 funktionierende Mikros stiess. Da sich der Sound eines der beiden Mikros auf starkes Rauschen beschränkte, wurde hektisch nach Alternativen gesucht. Schliesslich liefen zwei von uns los, um sich nach den aktuellen Preisen für Mikrofone zu erkundigen – um kurz darauf desillusioniert nach einem Plan B zu suchen. Der fand sich im Laufe des Nachmittags: Wie üblich war der Freund eines Freundes die rettende Lösung, indem er uns seine Ausrüstung lieh. Von da an lief alles relativ glatt, und alle warteten gespannt auf den Start.

Den Barkeeper machte ein Freund und ehemaliger ACUPARI-Schüler, der einen wunderbaren Cuba Libre mit ziemlich konstantem Alkoholgehalt mixte ;) Ausserdem gab es noch Kaffee, Tee und Kuchen – zumindest am Anfang noch. Da sich der Raum nach anfänglichem Zögern schnell füllte, schrumpften die Vorräte rasend schnell. Gegen Ende wurde dann noch einmal eilig Bier nachgekauft, bevor sich der Abend aufgrund der späten Stunde auflöste.

Wir finden: Das muss wiederholt werden! :-) Aber seht selbst …

 

trio1

quartett

Jesusandfriends Continue Reading »

musik

Este recital tiene como finalidad deleitar al público del Cusco con obras de Bach, Veracini, Eccles, Piazolla, Gershwin entre otros.

Las entradas estarán disponibles por el número 974727213 y éstas representan una donación de S./ 30.

Así mismo, el día del recital se estará sorteando entre los asistentes un desayuno para 2 personas por cortesía del Hotel Marriott El Convento.

Concierto LUIS MIGUEL VARELA

 

#enjoythesilence

Naturliebhaber und Radfahrer sollten sich ihre Wanderschuhe bzw. Räder schnappen und sich den wunderschönen und vor allem autobefreiten (!!!) Weg vornehmen, der von Pisac nach Urubamba führt. Um bei der Wahrheit zu bleiben, handelte es sich bei unserer sonntäglichen Radtour, die wir von Calca aus starteten, eher um einen Spontaneinfall als um einen professionell geplanten Trip.

IMG-20150512-WA0004

Abgesehen davon, dass unsere Tour eine Gesamtzeit von gerade mal 2 Stunden umfasste, liessen wir uns dabei ausreichend Zeit für jede Menge Fotos und Pausen. Deshalb verbrachten wir auch mehr Zeit auf dem Rastplatz als auf den Fahrrädern. Aber die Empfehlung bleibt: Wer sich ein wenig sportlich betätigen mag und vor allem in Ruhe die Natur geniessen möchte, sollte sich den Radweg nicht entgehen lassen. Hier ein paar Schnappschüsse ;-)

IMG-20150512-WA0001 IMG-20150512-WA0002 IMG-20150512-WA0003

IMG-20150512-WA0005

 

IMG-20150512-WA0006

Spontan Lust auf eine Radtour, die neben Sport auch kulturelle und kulinarische Erfahrungen miteinschliesst? Dann meldet Euch noch schnell für die “Cusco Mix Mountain Bike Tour” am kommenden Samstag (25.April) an. Es sind noch 5 freie Plätze zu vergeben!

Die Kosten richten sich nach der Teilnehmerzahl und beinhalten zwei Radtourführer, Mountain Bikes, Sicherheitsausrüstung (Helm, Handschuhe, Sicherheitsweste), Snacks für unterwegs, Trinkwasser, private Tourführer für Besuch der archäologischen Stätten, ein  typisches Lunchpaket, ein peruanisches Bier pro Person, typischen frischgepressten Saft auf dem Markt, ein Erste-Hilfe-Paket & Sauerstoff.

Preise

2 Gäste: $ 90.00 USD pro Person
3 Gäste: $ 82.00 USD pro Person
4 Gäste: $ 68.00 USD pro Person
5 – 7 Gäste: $ 60.00 USD pro Person

Nähere Infos zur Tour könnt ihr dem Flyer entnehmen ;)

Tasting The Road group info Cusco Mix ger

Neulich auf dem Land…

Am Wochenende beschlossen wir, dass es mal wieder Zeit wäre, aus dem touristischen und chaotischen Cusco zu fliehen. Wir, das sind ein paar ehemalige Sprachschüler aus Acupari, die jetzt als Voluntäre bzw. Praktikanten arbeiten und am Wochenende meist irgendwelche Ausflüge unternehmen, um sich die wunderschöne Umgebung Cuscos anzuschauen. Oder wie gesagt um einfach nur rauszukommen:-)
Wir trafen uns also in der Calle Puputi, wo die Busse Richtung Calca, Pisac oder Urubamba abfahren – oder auch „PISACCALCURUBAMBA“, wie es einem aus allen Ecken (und Garagen) von den Busfahrern entgegengebrüllt wird. Wenn man in einer Gruppe reisen möchte, ist es schon schwieriger, auf Anhieb einen Bus zu ergattern, in dem alle Platz finden. Und „Platz“ ist hier manchmal schon übertrieben: den Busfahrern ist es egal, mit welchem Komfort ihre Gäste reisen, sodass bei Bedarf auf den guten, alten Klapptstuhl zurückgegriffen wird, der zwischen die Sitze gequetscht wird. So war es auch diesmal. Die gute Nachricht: alle haben überlebt, wenn auch mit dem einen oder anderen blauen Fleck mehr;-) Und so gelangten wir nach einer 50-minütigen Busfahrt schliesslich nach Calca, wo wir eine Nacht im Landhaus eines Freundes unterkamen.

Am nächsten Morgen sollte es für die Sportler unter uns zum Wandern gehen, während eine Freundin und ich nach Pisac auf den Markt wollten. Es kam allerdings anders. Nachdem alle bis um 10 am geschlafen hatten, artete das Frühstück zu einem Brunch aus, der sich bis um 1 pm zog und sämtliche ambitionierten Pläne zunichte machte. Irgendwie störte es allerdings keinen von uns so richtig, und die Stimmung war gut, als wir stattdessen beschlossen, ein wenig mit dem Auto durch die peruanische Landschaft zu cruisen. Wir fuhren durch Huaran, Arin, Huayocari, Huallabamba bis nach Yucay, wo wir in dem hübschen Restaurant „Mixtura Valle“ eine ausgedehnte (Sonnen-) Pause sowie jede Menge Fotos machten.

Restaurant

SAMSUNG CAMERA PICTURES

 

Anschliessend traten wir die Heimreise an, um Abends wieder in Cusco zu sein – nicht ohne Hindernisse, wie man unten sieht… die Batterie hatte uns kurz im Stich gelassen. Schade.

 

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Gott sei Dank funktionierte das Auto schnell wieder, und wir konnten weiterfahren. Unterwegs mussten wir dann allerdings unbedingt noch an einer ungewöhnlichen Konstruktion anhalten, die wohl zur Überquerung eines Flusses dient. Aber macht Euch selbst ein Bild:

SAMSUNG CAMERA PICTURES

 

Ansonsten ist mir wieder einmal aufgefallen, dass jedes noch so kleine Dorf einen eigenen kleinen Fussballplatz vorweisen kann, auf dem sich kleine und grosse „Profis“ tummeln. Manchmal sogar mit Tribünen ;-)

 

Mountain Bike Tour

Erlebe Mountainbiking im Heiligen Tal der Inkas! Die professionell geführten Touren von “Tasting the Road” kombinieren Sport, Kultur und typisches peruanisches Essen. Gesprochen wird Deutsch, Englisch und Spanisch. Für die Tour am Mittwoch, den 20. Mai, sind noch 4 freie Plätze für Actionbegeisterte zu vergeben.

Die Preise (siehe Flyer) richten sich nach der Anzahl der Teilnehmer und umfassen: zwei Radtourführer, Full Suspension Mountain Bikes, Sicherheitsausrüstung (Full Face Helme, Ellbogenschützer, Knie/Schienbeinschützer, Handschuhe, Sicherheitsweste), Snacks, Trinkwasser, Privattransport mit Fahrer, typisches peruanisches Box Lunch, ein peruanisches Bier pro Teilnehmer sowie Erste Hilfe & Sauerstoff.

Sichert Euch die letzten Plätze – ganz nach dem Motto “Wer zuerst kommt, mahlt zuerst”!! ;-)

Grosses Aufgebot auf der Plaza de Armas in Cusco: Der deutsche Bundespräsident Joachim Gauck mit seiner Lebensgefährtin Daniela Schadt bei seinem Besuch der Kathedrale von Cusco in der letzten Woche.

010

Gauck Gattin

Foto unten: Gauck mit Gefolge sowie mit Maria Jürgens von Acupari links im Bild:

Gauck Gruppe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Older Posts »